Neuigkeiten
26.09.2018, 19:25 Uhr
Betrugsserie Welle falscher Polizisten im Saarland weitet sich massiv aus
Bericht Saarbrücker Zeitung
Saarbrücken. Die Serie reißt nicht ab: Mehr als 50 Mal haben besorgte Saarländer Fahnder am Dienstag (25. September) eingeschaltet, weil sich Betrüger als Ermittler am Telefon ausgegeben haben. Von Matthias Zimmermann
Überall im Saarland müssen Menschen auf der Hut sein, wenn ihr Telefon klingelt. Denn schon zum zweiten Mal in diesem Monat überzieht eine Welle falscher Polizisten die Region, wie eine Pressesprecherin im Saarbrücker Landespolizeipräsidiums auf Anfrage bestätigt.
 
Massiver Anstieg der Fallzahlen
Demnach registrierten die Ermittler am Dienstag 52 solcher Fälle, informiert die Sprecherin am Mittwochmorgen (26. September). Damit erhöhten sich die Anzeigen massiv, nachdem am Vorabend noch von 35 Betrugsversuchen die Rede war. . Schwerpunkte der Vorfälle waren nach entsprechenden Angaben hauptsächlich im Regionalverband Saarbrücken, aber auch in Saarlouis, Merzig, Lebach und Ottweiler. 
 
Dubiose Telefonanrufe
Was passiert genau? Unbekannte melden sich bei zumeist betagten Bürgern und kundschaften aus, was ihre Opfer zu Hause an Wertgegenständen über Schmuck bis Geld aufbewahren. Es sei in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen. Um den Angerufenen zu schützen, werde demnächst ein Kurier der Polizei Bares und andere Güter abholen.
 
Polizei: Wir rufen niemals an und wollen Infos zum Vermögen
Die Fahnder warnen eindringlich davor, Auskünfte zu geben oder sogar den Fremden die Pforte zu öffnen. „Die Polizei ruft niemals an und erkundigt sich auch nicht nach dem Vermögen“, sagt die Sprecherin. Erst recht würden ihre Kollegen niemals unter der Rufnummer 110 anläuten. Sie rät: auflegen und die echte Polizei unverzüglich einschalten.
 
Die dritte Betrugswelle in diesem Jahr
Bereits am 16. September war es landesweit zu solchen dubiosen Anrufen gekommen. Auch im Frühjahr hatten es Täter über die Polizei-Telefon-Masche versucht, Saarländer um Geld und Wertvolles zu bringen. Während der aktuellen Serie sei niemand zu Schaden gekommen. „Unsere Aufklärungskampagne scheint zu wirken“, wertet die Polizeisprecherin.
 
Kommentar schreiben
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Sulzbach-Saar  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.19 sec. | 257278 Besucher