Neuigkeiten
29.07.2018, 15:42 Uhr
Trotz Umsatzverlusten Lebensmittelgeschäft bleibt am Standort
Bericht Saarbrücker Zeitung von Thomas Feilen
 Sulzbach. Cap-Markt wird entgegen anderslautender Gerüchte nicht schließen. Betreiber sichert zudem die Arbeitsplätze. Von Thomas Feilen
„Wir werden den Markt nicht schließen, das ist für uns gar kein Thema“, sagt Thomas Vogelgesang, Geschäftsführer der reha gmbh, die den Sulzbacher Cap-Markt als 100-prozentige Tochter betreibt. Die stellvertretende Marktleiterin Claudia Münz betont im selben Gespräch mit der SZ, dass das untervermietete Café wegen der Sommerferien an Nachmittagen zurzeit geschlossen ist. Mit Beginn der Schulzeit werde der Betrieb zu den gewohnten Öffnungszeiten zurückkehren. Auch hier gebe es keine Schließungspläne.
 
 
Vogelgesang und Münz bestätigen der SZ genauso unmissverständlich, dass die aktuelle Baustelle vor dem Cap-Markt zu Einbrüchen bei Kundenzahl und Umsatz führt. Vogelgesang spricht hier von einer „sehr beachtlichen Summe“. Dennoch werde man an den aktuell 13 Mitarbeiterinnen festhalten. Zumal alle sehr engagiert und motiviert sind, um verlorene Kunden zurückzuholen und möglichst neue zu gewinnen, sobald die Bauarbeiten auf diesem Abschnitt der Sulzbachtalstraße abgeschlossen sein werden. Hierbei drückte Vogelgesang aber volles Verständnis für die Arbeiten aus, sie müssten „einfach sein“.
 
Der Cap-Markt will weiter auf eine „Ausgewogenheit bei seinen Kunden“ achten, sowohl Schüler und Lehrer als auch Senioren (auch mit Gehbehinderung) sind im Laden willkommen. Ebenso gern gesehen sind die Kunden, die mit ihrem Pkw kommen, um sich aus dem „Edeka-Sortiment“ mit denselben Preisen wie in anderen Edeka-Märkten (Vogelgesang) zu bedienen. Auch auf Käufer aus dem direkten Umfeld, die zu Fuß zum Einkauf kommen, wolle man nicht verzichten.
 
In diesem Zusammenhang verwiesen Münz und ihr Chef darauf, dass der Cap-Markt hinter dem Gebäude vier eigene Parkplätze für seine Kunden vorhält. Gerne würden ihre Kolleginnen und Kollegen, den Kunden ihre Einkäufe zum Auto tragen, wenn das gewünscht sei. Außerdem brauche der Kunde bis zum Aufzug vom Parkplatz ins Geschäft lediglich drei Stufen zu überwinden.
 
Wer die gekauften Waren nicht selbst zum Auto oder sogar nach Hause tragen möchte, kann auf den Lieferservice des Cap-Marktes zurückgreifen. Immer montags und donnerstags wird im Stadtgebiet von Sulzbach ausgeliefert. Das koste bei einem Gesamtwarenwert von bis zu 30 Euro dann 3 Euro, über 30 Euro würden keine Liefergebühren erhoben, der Lieferservice sei dann kostenlos.
 
Die Nahversorgung in der Sulzbacher Innenstadt gegenüber dem Rathaus bleibt also erhalten, Angebot und Service ebenso.
 
Kommentar schreiben
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Sulzbach-Saar  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 255519 Besucher