Neuigkeiten
16.09.2017, 16:14 Uhr
Eine City-Wache aus Gründen der Sicherheit
Bericht: Saarbrücker-Zeitung
SULZBACH: Die City-Wache Sulzbach mit insgesamt neun Mitarbeitern soll ins Kirner Eck einziehen.
Sulzbach rüstet auf und will einen verstärkten Ordnungsdienst mitten in der Stadt.

  Um diese Nachricht zu verkünden, kam er am gestrigen Donnerstag in die SZ-Redaktion:  Michael Adam hat den eisernen Entschluss gefasst, im ehemaligen Hotel-Restaurant Kirner Eck eine sogenannte City-Wache einzurichten. „Wir wollen mit einem verstärkten Ordnungsdienst  die Sicherheit im Stadtzentrum, im  Salinenpark und auch rund um die geplante Moschee erhöhen“, sagt der Chef im Rathaus. Damit soll sowohl die Sicherheit, als auch das Sicherheitsgefühl der Sulzbacher verbessert werden. Die Moschee, die kommendes Jahr ihre Pforten öffnen wird, ist nur wenige Meter vom Kirner Eck entfernt.
Adam stellt klar: „Wir nehmen die Sorgen und Ängste  unserer Bürgerinnen und Bürger sehr ernst, wie auch das gestiegene Bedürfnis, die Ortspolizei in der Stadt zu sehen.“ Die neue City-Wache wird nach Adams Vorstellungen je nach Personalisierung bis in die Abendstunden besetzt und damit Anlaufstelle für Bürger-Fragen, Klagen oder Beschwerden sein. Ein Schichtmodell sei in Vorbereitung. Der Kommunale Ordnungsdienst soll sich in der City-Wache  insbesondere um die immer wieder von Bürgern vorgetragenen Sorgen  wegen aggressivem Betteln und  die Parksituation - vor allem nach Inbetriebnahme der Moschee, die knapp 200 Personen Platz bieten wird, kümmern -  aber auch sonstige Aufgaben erfüllen. Der Ordnungsdienst wird nach dem Willen Adams  in der neuen Einrichtung zentralisiert. Und deshalb muss im Haus das Kleider-Eck umziehen. Eingebunden sind hier auch die Themen „Sauberes Sulzbach“ und „Graffiti“, was insgesamt zu einer verbesserten Koordination der Sicherheitsaufgaben führen soll. Damit, so Adam, werde „die schon seit einigen Jahren  gut funktionierende Sicherheitspartnerschaft ,Bahnhof Sulzbach’ zwischen der Stadt, der Polizei-Inspektion, der Deutschen Bahn AG und der Bundespolizei in Bexbach ausgebaut.“
Regelmäßige kommunale „Sicherheitsstreifen“ in der Stadt  und Ansprechpartner in der City-Wache sollen bei Gefahrenlagen und Störungen ein schnelles Eingreifen ermöglichen. Bürgermeister Adam: „Um dieses Modell konsequent umzusetzen, werde ich dem Stadtrat für den Stellenplan 2018 eine stärkere Personalisierung  des Kommunalen Ordnungsdienstes vorschlagen.“ Am Ende sollen hier neun Mitarbeiter tätig sein: drei bereits vorhandene und für die genannten Aufgaben ausgebildete Leute des Kommunalen Ordnungsdienstes,  ein pensionierter Polizeibeamter, zwei Verwaltungskräfte, die die Bürgerersuchen bearbeiten, und drei noch einzustellende  Mitarbeiter für den Ordnungsdienst. Die Entscheidung über die drei zusätzlichen Stellen wird der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag, 14. Dezember, fällen.

Wie der Chef der Verwaltung weiter ausführt, soll die neue City-Wache Teil einer neuen Sicherheitspartnerschaft zwischen dem Innenministerium und der Stadt Sulzbach werden, allerdings in enger  Zusammenarbeit mit der Vollzugspolizei: „Hierzu laufen die Gespräche mit dem Ministerium.“ Minister Klaus Bouillon habe seine Unterstützung  für dieses Modell bereits zugesagt.
Und wann wird die City-Wache Realität? „So schnell wie möglich“, sagt Bürgermeister Adam und lässt keinen Zweifel daran, dass ihm die Sache sehr dringlich ist.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Sulzbach-Saar  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.49 sec. | 208697 Besucher