Neuigkeiten
27.10.2017
Am Sonntag, den 29. Oktober wird die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt. Das heißt: um 3 Uhr nachts wird die Uhr um eine Stunde auf 2 Uhr zurück gestellt. Wir können also eine Stunde länger schlafen; morgens wird es früher hell und abends früher dunkel.
Warum wird die Zeit umgestellt?
In Deutschland hat man im Jahr 1980 die heute gültige Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit eingeführt. Man hatte als Nachwirkung auf die Ölkrise von 1973 Überlegungen angestellt, durch die Nutzung des Tageslichtes Energie sparen zu können. Außerdem hatte man sich auch an die Nachbarländer anpassen wollen, die eine Uhrumstellung bereits früher eingeführt hatten. So machte Irland im Jahr 1916 den Anfang. Vor 1947 gab es sogar mehrere Sommerzeiten, auch in Deutschland versuchte man sich an einer Hochsommerzeit. Doch eine feste Regelung unternahm man in Deutschland durch das Zeitgesetz vom 25. Juli 1978. Es wurde die mitteleuropäische Sommerzeit eingeführt, die jeweils an einem Sonntag beginnen und enden sollte. Die Regelung wurde 1994 nochmals überarbeitet.
Aktuelles Zeitgesetz
Bis 2001 regelten jeweilige Verordnungen die Zeitumstellung der kommenden Jahre. Heute gilt die seit 2002 eingeführte feste Verordnung, die festlegt, dass die mitteleuropäische Sommerzeit je am letzten Sonntag im März um 2 Uhr nachts beginnt (Zeit wird vorgestellt)  und jeweils am letzten Sonntag im Oktober um 3 Uhr endet (Zeit wird zurückgestellt).
weiter

23.10.2017
Bericht Saarbrücker-Zeitung von Daniel Kirch
Saarbrücken. Annegret Kramp-Karrenbauer gilt als Anwärterin auf höchste Ämter in Berlin. In Saarbrücken und Berlin wird heftig spekuliert. 
Wenn sie zusammenkommen, ist die gegenseitige Sympathie kaum zu übersehen. Angela Merkel, so viel wird man sagen können, hält große Stücke auf Annegret Kramp-Karrenbauer. Angeblich hat sie die saarländische Ministerpräsidentin sogar als ihre Nachfolgerin auserkoren. In den Medien und in der CDU wird darüber spekuliert.

Die Zeit läuft. In spätestens vier Jahren wird Angela Merkel (63) Geschichte sein. Wenn die Kanzlerin einen geordneten Übergang will, wird sie im Laufe der Legislaturperiode den CDU-Vorsitz an einen Nachfolger abgeben müssen, vielleicht sogar gleich auch das Kanzleramt. Bloß an wen?


Seit einiger Zeit, genauer gesagt seit dem 25. Juni 2014, fällt immer häufiger der Name von Annegret Kramp-Karrenbauer (55). An jenem Mittwoch berichtete der „Cicero“, ein konservatives Politmagazin: „Kramp-Karrenbauer ist derzeit Merkels Nummer eins.“ Die Autoren beriefen sich auf Merkel-nahe Quellen. Die Kanzlerin lernte Kramp-Karrenbauers Qualitäten demnach bei den Koalitionsverhandlungen 2013 schätzen. Dort sei „AKK“ immer wieder durch Ruhe und Entspanntheit aufgefallen.

„Stern“-Kolumnist Hans-Ulrich Jörges legte sich kurz vor der Bundestagswahl im September fest: Kramp-Karrenbauer sei „Merkels Kronprinzessin für Parteivorsitz und Kanzleramt“. Von CDU-Spitzenleuten will Jörges erfahren haben, dass Merkel den CDU-Vorsitz bereits 2018 an Kramp-Karrenbauer abgeben wird und die Saarländerin vor 2021 auch Kanzlerin werden soll. Die linke „taz“ nennt sie die „stille Reserve der Kanzlerin“.

Ihr Name fiel bereits in der Diskussion um die Nachfolge Joachim Gaucks als Bundespräsident, wie Robin Alexander, ..................
weiter

23.10.2017
FOTO: Luxair Group // Bericht Saarbrücker-Zeitung von Thomas Sponticcia
Luxair startet ab Januar täglich mehrmals von Saarbrücken nach Berlin.

Saarbrücken. Ab sofort können Gäste ihren Luxair-Flug von Saarbrücken nach Berlin buchen. Im Januar starten die ersten Flugzeuge der luxemburgischen Fluglinie auf dieser Strecke.
Frühbucher bei der Luxair können schon ab Januar 2018 zum Preis von 149 Euro von Saarbrücken nach Berlin fliegen. Das sagte der Chef der Luxemburger Fluggesellschaft, Adrien Ney, am Montagmorgen in einer Pressekonferenz am Saarbrücker Flughafen. Der Preis enthält schon Service und Gebühren. Es werde zudem günstige Sonderaktionen geben. Buchungen aller Luxair-Flüge ab Saarbrücken in die Bundeshauptstadt sind ab sofort möglich. Ney und der Flughafen-Aufsichtsratschef Jürgen Barke kalkulieren im Schnitt mit Flugpreisen von um die 250 Euro. Man wolle auch nicht zu teuer werden, da man in direkter Konkurrenz zu Berlin-Flügen der Luxair ab Luxemburg stehe, so Ney. Auch müsse man sehen, dass viele enttäuschte Air-Berlin-Kunden wegen ausgefallener Flüge ab Saarbrücken inzwischen ab Frankfurt nach Berlin fliegen, so der Saarbrücker Flughafenchef Thomas Schuck. „Wir wollen unsere Flugzeuge füllen“, so Luxair-Chef Ney.
weiter

22.10.2017
Sulzbach: Zu ihrem schon zur Tradition gewordenen Saarländischen Abend
lud jetzt die im Januar diesen Jahres auf Stadtverbandsebene neu gegründete
Frauenunion Sulzbach ins evangelische Gemeindezentrum nach Sulzbach ein.
Am 20.10.2017 hieß es: „Herzlich Willkommen zum Saarländischen Abend und ,lasst euch die Gefüllte und Leberknödel schmecken“.

Neben einigen Vertretern auf Stadt- und Kreisebene, wie z.B.
die Landesvorsitzende der FU Saar, Anja Wagner-Scheid, die Kreisvorsitzende der FU Saarbrücken-Land Andrea Hoffmann-Göritz, den Stadtverbandsvorsitzenden der CDU Sulzbach, Michael Adam, die Fraktionsvorsitzenden Alfred Herr und Jochen Wagner, sowie den Vorsitzenden der ebenfalls in diesem Jahr reaktivierten Jungen Union Sulzbach, Lars Morsch, konnte die Vorsitzende Anita Sonntag auch weitere Vertreter der CDU-Stadtrats-fraktion und des CDU-Stadtverbandes begrüßen.

Nach den Knödeln, die Gefüllte wurden übrigens mit 24 Kilo Kloßteig von den
Frauen der FU in Handarbeit zubereitet, trug Louisa Petzel, die am Klavier von
Elisa Schäfer begleitet wurde, mit Ihrem Gesang zum weiteren Gelingen des
Abends bei.
Der Erlös des Abends kommt, wie bei Veranstaltungen der Frauenunion üblich,
einem sozialen Zweck zugute.
Welchem, werden die Frauen in einer gesonderten Pressemeldung bekanntgeben
weiter

21.10.2017
Bericht Wochenspiegel
Beseitigung eines akuten Fahrbahnschadens auf der L 258 zwischen Hühnerfeld und Camphausen

SULZBACH Ab Montag, den 23. Oktober, zwischen 7.30 und 19 Uhr, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) einen akuten Fahrbahnschaden auf der L 258 zwischen Hühnerfeld und Camphausen beheben. Die Maßnahme duldet aus Verkehrssicherheitsgründen keinen Aufschub. Während der Bauzeit wird der Verkehr einstreifig mit Ampelregelung an der Schadstelle vorbei geführt.

Die Ausfahrt der AS Sulzbach (3) an der Richtungsfahrbahn Saarbrücken muss aus verkehrstechnischen Gründen während der Bauzeit ebenfalls gesperrt werden. Die Auffahrt ist weiterhin möglich. Die Umleitung führt über die benachbarte Anschlussstelle Altenwald (2).

Wegen des hohen Verkehrsaufkommens an der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Saarbrücken wird die Ampel von 7.30 Uhr bis 9.30 Uhr von Hand an die Verkehrsströme angepasst gesteuert. Der LfS rechnet in der Rushhour dennoch mit erheblichen Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen, den Streckenabschnitt nach Möglichkeit zu meiden oder deutlich mehr Fahrzeit einplanen.

WICHTIGER HINWEIS: nach dem Einbau des Asphalts -voraussichtlich in der Zeit des Berufsverkehrs nach 16 Uhr- wird es keine Bauaktivitäten geben. Die halbseitige Verkehrsführung muss aber bis zur Auskühlung und Aushärtung des Materials bestehen bleiben. red./jb
weiter

15.08.2017
Bericht Stadt
Sulzbach: Seit voriger Woche läuft der Verkehr im Quierschieder Weg wieder normal. Die Arbeiten an den beiden neuen Bushaltestellen sind fertig.

Zuletzt wurden die beiden blauen Wartehallen aufgebaut und der Zaun am Hang zum Einkaufszentrum (EKZ) hin aufgestellt.

In Bälde können die Busse der Saartallinien die Haltestellen anfahren. So wird eine bessere Anbindung des Einkaufszentrums erreicht.

In der Vergangenheit konnte die Saarbahn, die mit der Linie 103 die Strecke zwischen Bahnhof Sulzbach und Kreisel Hühnerfeld mit Gelenkbussen bedient, die Haltestelle am Ende des EKZ-Parkplatzes aus fahrdynamischen und  betrieblichen Gründen nicht anfahren.

Bereits 2010 hatte sich die Sulzbacher Verwaltung für den Bau von Haltestellen am Quierschieder Weg eingesetzt. Wegen zu hoher Kosten wurde damals jedoch eine Förderung von Seiten des Wirtschaftsministeriums abgelehnt. In den Folgejahren stieg die Beliebtheit des Einkaufszentrums und die Saarbahn bekam immer mehr Anfragen von Fahrgästen zur Einrichtung einer Haltstelle am Quierschieder Weg in Höhe EKZ.

Die Stadt stellte Anfang 2016 erneut einen Förderantrag, der diesmal positiv beschieden wurde.

Die beiden neuen Haltestellen sind für Gelenkbusse geeignet und behindertengerecht sowie mit Fahrgastunterständen ausgestattet.

Die Kosten belaufen sich auf rund 275.000 Euro. Die Förderquote beträgt 90 Prozent. Die hohen  Kosten sind unter anderem dadurch begründet, weil aufgrund der schwierigen Topografie im Quierschieder Weg auf beiden Straßenseiten Stützmauern gebaut werden mussten. „Wir sind sehr froh, dass die Haltstellen jetzt fertig sind“, sagt Bürgermeister Michael Adam und dankt dem Wirtschaftsministerium für die Förderung. Adam verweist darauf, dass sie über das EKZ hinaus Bedeutung haben. „Auch für die nahen Schulen sind die  Haltestellen attraktiv.“
weiter

08.06.2017
Sulzbach. „Theater um 6“: Amüsante Szenen, Einakter, neue Produktionen und Musikstücke versprechen unterhaltsame Stunden.

 Schon seit mehr als 25 Jahren gibt es die Bezirksspielbegegnungen des Bezirks Süd im Verband saarländischer Amateurtheater unter dem Motto "Theater um 6", wie die Stadtpressestelle mitteilt.

Am kommenden Samstag, 10. Juni, geht die beliebte Reihe im Salzbrunnenhaus wieder über die Bühne. Die Schirmherrschaft hat der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam übernommen. Ab 18 Uhr laden die Stadt und der Bezirk Süd zum vergnüglichen Abend mit sechs Amateurtheatergruppen ein. Dabei sind alle Altersklassen vertreten. Kurzweilige Szenen, Einakter, Ausschnitte aus neuen Produktionen und Musikstücke versprechen unterhaltsame Stunden. Die Jugendgruppe der Theaterfreunde 1921 Altenkessel eröffnet mit dem Stück "Der Sommermord" von Raphael Bolinger den Abend. Die Ü50 Theatergruppe der VHS Sulzbach präsentiert das Stück "Der Patient" und den kurzweiligen Sketch "Die mündliche Führerscheinprüfung". Garantiert viel zu lachen gibt es bei der Aufführung der Komödie "Bauer sucht Sau" (Werner Ohnemus) von der Laienbühne Quierschied. Genau hinschauen und hinhören ist angesagt, wenn Edith und Klaus-Peter Steffe vom Marionettentheater "Kleine Leute" mit "Hannah" eine Geschichte mit viel Phantasie und Humor präsentieren. An die Fleischtheke einer Metzgerei entführen die Akteure der Theatergruppe Bühnenreif Saar mit dem Kurzspiel "Das Wetter ist mir Wurst" von Burkhard Junker die Gäste. Und schließlich präsentiert das Homburger Amateurtheater die lustige "Handwerkerszene" aus Sommernachtstraum in eigener Bearbeitung. Dem Klavier-Kabarettisten Lucas Philippi obliegt die musikalische Umrahmung. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Brigitte Thul, der Bezirksvorsitzenden Süd im Verband saarländischer Amateurtheater. Sie betont: "Es ist ein sehr abwechslungsreiches Programm, das alle Facetten des Amateurtheaters widerspiegelt. Da ist für jeden etwas dabei." Der Eintritt ist frei. Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr gibt es vor der Bezirksspielbegegnung von 11 bis 13 Uhr im Salzbrunnenhaus wieder einen Theater-Lehrgang "Sprechen auf der Bühne" unter der Leitung von Bettina Mick. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nähere Auskünfte gibt es bei der Volkshochschule Sulzbach, Telefon (0 68 97) 508-400.
weiter

22.04.2017
Sulzbach: Die VHS und der Seniorenbeirat laden ein zu einem kostenfreien Vortrag „Generalvollmacht und Patientenverfügung“. Dieser beginnt am kommenden Dienstag, 25. April, um 19 Uhr im Salzherrenhaus, so die Veranstalter.
Dabei gehe es um eine Vollmacht, die andere Personen befähigt, Entscheidungen zu treffen und Handlungen vorzunehmen. Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung einer Person für den Fall, dass sie ihren Willen nicht mehr (wirksam) mitteilen kann. Ältere Menschen wissen oft nicht, wie man sie verfasst. Referentin ist die Notarin Dr. jur. Christa Oechsler.

weiter

16.02.2017
Herr Bürgermeister Hoffeld bringt es mit diesem Artikel genau auf den Punkt.
Die Kommunen im Saarland müssen hohe Auflagen (Sparzwänge) erfüllen, damit eine Genehmigung des Haushalts seitens der Kommunalaufsichtsbehörde (Kontrollinstanz für Städte und Gemeinden) erteilt wird.
Gleichzeitig bekommen die Städten und Gemeinden im Saarland immer höhere Kreisumlagen zur Last gelegt, die sie nicht beeinflussen können und somit in enorme Schwierigkeiten bringen.
Die Kreise begründen die steigenden Umlagen immer mit der Erfüllung gesetzlicher Aufgaben.
Hier ist anzumerken, dass auch die Kommunen zur Erfüllung gesetzlicher Aufgaben verpflichtet sind (z. B. Meldeamt, Standesamt, Bauaufsicht, Ordnungspolizei etc.).
Kontrollinstanz für Landkreise? Nicht vorhanden.
Das jetzige System muss dringend reformiert werden.

Jonas Bronder, Sulzbach

weiter

13.02.2017
Jugendamt des Regionalverbandes bietet Tagesfahrten nach Speyer und Trier an

Die nächsten Faschingsferien stehen an. Wie in jedem Jahr hat sich das Jugendamt des Regionalverbandes wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für Jugendliche aus dem Regionalverband überlegt.

Am Donnerstag, den 2. März, geht es ins Technikmuseum nach Speyer. Neben der größten Raumfahrtausstellung Europas kann hier unter anderem in einem originalen Jumbo Jet herum geklettert oder ein U-Boot von innen inspiziert werden. Das Highlight dürfte für viele der anschließende Besuch im benachbarten IMAX-Kino darstellen, das Filme auf einer gigantischen Kuppelleinwand zeigt. Die Kosten für das Vergnügen liegen bei zehn Euro.

Die nächste Ferienaktion führt am Freitag, den 3. März, nach Trier. Im „Escape-Room“ gilt es innerhalb von 60 Minuten spannende Rätsel zu lösen, Geheimnisse zu erkunden und in der vorgegebenen Zeit wieder nach draußen zu gelangen. Nach dem adrenalinhaltigen Nachmittag steht noch ein entspannter Stadtbummel in der Trierer Innenstadt auf dem Programm. Die Kosten für diese Aktion betragen acht Euro.

Eine Übersicht zu den Abfahrtszeiten sowie die nötige Einverständniserklärung stehen im Internet unter www.regionalverband-saarbruecken.de zum download bereit. Da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, ist eine schnelle telefonische Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen sowie Anmeldungen sind unter folgendem Kontakt möglich: Regionalverband Saarbrücken, Abteilung Kinder- und Jugendarbeit, Karsten Schmidt, Tel.: 0681 506-5154, E-Mail: karsten.schmidt@rvsbr.de
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Sulzbach-Saar  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.64 sec. | 213113 Besucher